AfD Logo Kreisverband Paderborn
Städte und Gemeinden
Aktuell Pinwand Termine Rueckblick Presse Verweise Impressum

Kreisparteitag am 2.6.2017

AfD Kreisverband Paderborn wählt Direktkandidaten
AfD wieder im Kreistag vertreten

Der AfD Kreisverband Paderborn wählte am 02.06.2017 ihren Direktkandidaten für die Bundestagswahl für den Wahlkreis 137 - "Paderborn-Gütersloh III" im September dieses Jahres. Nach der Eröffnung und Begrüßung der Anwesenden Mitglieder und Gäste durch den Sprecher des KV PB, Günter Koch und der Wahl von Udo Hemmelgarn (Bezirkssprecher Detmold) zum Versammlungsleiter ging es nach Abarbeitung der notwendigen Formalien schnell durch die Tagesordnung zum wesentlichen der Versammlung, der Wahl des Direktkandidaten für den WK 137.

Einziger Kandidat war Andreas Kemper aus Bad Wünnenberg OT Leiberg. Er ist 48 Jahre alt, verheiratet und hat vier Kinder. Als Dipl.-Wirtsch. Ing und Dipl.-Ing. ist er beruflich als Vertriebsleiter in einem IT-Unternehmen tätig.

Andreas Kemper ist in der AfD Paderborn kein Unbekannter. Er ist ein AfD-Mann der ersten Stunde. Er ist Gründungsmitglied der AfD in NRW, des AfD Kreisverbandes Paderborn sowie des AfD Bezirksverbandes OWL. Seit 2014 ist Herr Kemper auch Mitglied des Kreistages.
Im Jahre 2015 trat er, zeitgleich mit zahlreichen anderen, aus der AfD aus, um sich der von Bernd Lucke neugegründeten Partei Alfa zuzuwenden. Vor ca. einem Jahr verließ Andreas Kemper die Alfa wieder und beantragte in diesem Jahr die Wiederaufnahme in die AfD. Seine Wiederaufnahme in die AfD ist beschlossene Sache.

In seiner Bewerberrede dankte Andreas Kemper dem AfD Kreisvorstand Paderborn für das in ihn gesetzte Vertrauen und auch für die Ermutigung zum Wiedereintritt in die AfD. Er unterstrich, dass er seine ganzen politischen Erfahrungen, insbesondere auch seine Erfahrungen als Kreistagsabgeordneter, gerne dem Kreisverband Paderborn zur Verfügung stellen werde. Er betonte die für ihn wichtigen politischen Gründe für seinen Wiedereintritt in die AfD, nämlich den konsequenten Eintritt für Rechtsstaatlichkeit und direkte Demokratie, die Europapolitik und innere Sicherheit, Migrationspolitik sowie Wirtschaft- und Energiepolitik. Er wandte sich ausdrücklich gegen eine "Verspargelung" der Landschaft durch neue Windkraftanlagen. Die Begriffe Heimat und Familie haben für Andreas Kemper einen herausragenden Stellenwert.
Den versammelten Mitgliedern des Kreisverbandes Paderborn rief er zu, dass die AfD schon jetzt in der politischen Landschaft wirke und diese Wirkung sich nach der Bundestagswahl noch verstärken werde.

In der anschließenden lebhaften Befragungsrunde des Kandidaten erklärte er zu seinen Beweggründen zum Wiedereintritt in die AfD, es gäbe nur eine ernstzunehmende Alternative zum politischen Zeitgeist und das sei die Alternative für Deutschland.

Die Versammlung wählte Andreas Kemper mit deutlicher Mehrheit bei nur einer Gegenstimme zum Direktkandidaten

Mit Andreas Kemper ist die AfD auch wieder im Kreistag Paderborn vertreten.

Anschließend wies das Vorstandsmitglied des KV PB, Herr Karl-Heinz Tegethoff die Versammlung darauf hin, dass die Personalie Kemper auch ein Wink für die nächste Kommunalwahl 2020 sei. Hier will sich die AfD breit aufstellen und flächendeckend in allen Kommunen antreten. Dazu wird die Gründung von mehreren Stadtverbänden neben den schon bestehenden in Paderborn und Salzkotten im Kreisgebiet vorbereitet.

In seinem Schlusswort danke der Versammlungsleiter Hemmelgarn den beiden Direktkandidaten der letzten Landtagswahl Tegethoff und Koch sowie den aktuellen Bundestagskandidaten Kemper für ihren Einsatz.
Heutzutage der AfD ein Gesicht zu geben und sich für Mandate zu bewerben ist bedingt durch Anfeindungen von Altparteien, Gewerkschaften und Kirchen ist mit großen persönlichen Einsatz verbunden.


Unser Kandidat Andreas Kemper stellt sich vor
Kreissprecher Günter Koch (links),
Bezirkssprecher Udo Hemmelgarn (mitte)

Wir gratulieren nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses
Bericht von Günter Koch, Fotos von Siegfried Meier

nach oben

Übersicht