AfD Logo Kreisverband Paderborn
Städte und Gemeinden
Aktuell Pinwand Termine Rueckblick Presse Verweise Impressum
Zur der vom AfD Kreisverband Paderborn in Zusammenarbeit befreundeten Kreisverbänden organisierten Demonstration am Freitag, den 15.01.2016 in Paderborn unter dem Motto "Merkel dir Rote Karte zeigen" fanden sich ca. 1700 Teilnehmer um 18.30 Uhr auf dem Westerntorplatz vor der Herz Jesu Kirche ein. Damit ist es in Paderborn gelungen, mehr Menschen als je zuvor in NRW für eine AfD Demo zu aktivieren.

Trotz einigen Problemen im Vorfeld hat es die Organisationsmannschaft geschafft, eine gelungene Veranstaltung vorzubereiten und durchzuführen. So musste z.B. der geplante Versammlungsplatz am Westerntor / Westernstr. gegen den Platz vor der Kirche getauscht werden, auf dem der Pfarrer meinte, uns mit Hausverbot und Glockengeläut ärgern zu können. Auch der geplante Umzugweg über die Friedrichstr. konnte nicht umgesetzt werden.

Die Veranstaltung konnte von Günter Koch, dem Sprecher des AfD Kreisverbands Paderborn, erst mit Verzögerung eröffnet werden, da immer mehr Menschen auf Versammlungsplatz drängten!

In seiner Eröffnungsrede wies Günter Koch deutlich auf das Versagen der lokalen Altpartei Politiker hin und kritisierte Bürgermeister Dreier und Landrat Müller scharf. Er führte aus, dass die Stadt Paderborn allein schon ca. 3000 Asylsuchende und Armutsflüchtlinge verköstigen und beherbergen muss. Dazu wurden schon neue Kredite aufgenommen.

Anschließend hielten Bernd Vennjakob, Mitglied der LWL Landschaftsversammlung und Dr. Christian Blex, Fraktionsvorsitzender der AfD im Warendorfer Kreistag, in ihren Redebeiträgen klare Plädoyers für die Kultur und Tradition des deutschen Volkes, für unsere Heimat und Identität.

Zu einem Fast Eklat kam es, als die Polizei uns den Zugang zum angemeldeten Umzugsweg über die Bahnhofstr. / Florianstr. aus "Sicherheitsgründen" versagte. Der Weg hätte uns direkt an der Gegendemo der Gutmenschen vorbeigeführt und war von uns so gewollt und geplant.

Angeblich ist dies dem Versammlungsleiter am Vortag mitgeteilt worden. Tatsächlich habe dieser am Donnerstagmittag im Beisein von Ohrenzeugen mit der Kreispolizeibehörde telefoniert, es war von einem anderen Umzugsweg nicht die Rede. Interessant ist in dem Zusammenhang die Berichterstattung im WDR Fernsehen, wo der Sprecher der Polizei von sich gibt, die Änderung sei in Absprache mit uns erfolgt. Die verkürzte Route war weiter schon in Polizeikarten sauber eingezeichnet.

Der nun stark verkürzte Umzug durch das Riemekeviertel erfolgte ein mit lauten "MERKEL-muss-weg!" Forderungen der Teilnehmer sowie dem Skandieren von beliebten Losungen wie "Wir sind das Volk!", "Lügenpresse!" und "Wer Deutschland nicht liebt, soll Deutschland verlassen!". Vorbildlich waren die Disziplin des Demonstrationszuges und das friedliche Verhalten aller Teilnehmer. Besonders laut wurden die Losungen beim vorbeigehen des auf dem Weg liegenden Büro der Partei "Die Linke" skandiert.

Die Abschlusskundgebung eröffnete der Hauptredner des Abends, Peter Münch Sprecher des AfD Landesvorstandes Hessen. Er ging ausführlich auf die Rechtsbrüche in Deutschland ein und forderte von Frau Merkel ein Ende der Plan- und Konzeptlosigkeit in der Asylpolitik und das Eintreten für das deutsche Volk.
Als letzter Redner des Abends berichtete Manfred Mattis, Sprecher des KV Kassel Stadt und ebenfalls Mitglied im AfD-Landesvorstand Hessen, von seiner Erfahrung der letzten 15 Jahre mit altparteikritischen Demos und brachte seine Freude über die gelungene Veranstaltung in Paderborn zum Ausdruck.

Gegen 21.15 Uhr wurde die Versammlung mit dem Singen der Nationalhymne vor immer noch ca. 1200 Teilnehmern beendet.

Der AfD Kreisverband Paderborn dankt den zahlreich erschienenen Bürgern, die trotz Verleumdungen und Anfeindungen engagiert und couragiert ein Zeichen gegen das desaströse Asylchaos in unserem Vaterland gesetzt und Merkel die Rote Karte gezeigt haben.

Günter Koch, Sprecher des AfD Kreisverbandes Paderborn

Presseberichte zur Demo


18:30Uhr Herr Koch bittet um etwas Geduld
Es sind noch Besucher im Zulauf

Kreissprecher Günter Koch eröffnet die Versammlung
und begrüßt die Teilnehmer

Der Platz vor der Kirche ist voll!

Herr Koch ist der erste Redner

Herr Vanjakob, Mitglied der LWL

Herr Dr. Blex, Sprecher des Kreisverbandes Warendorf

19:25Uhr Wir beginnen mit dem Umzug

20:07Uhr Herr Koch kündigt den nächsten Redner an

Herr Münch, Sprecher des Landesverbandes Hessen

Trotz des ernsten Themas und der Kälte ist die Stimmung SUPER !
Wie kämpfen gemeinsam für unser Land und unsere Zunkuft.

Letzter Redner des Abends:
Manfred Mattis, Sprecher des Kreisverbandes Kassel

Zum Abschluss singen wir die Nationalhymne
Herr Tegethoff übernimmt das Mikrofon

20:40Uhr Die Veranstaltung geht zu Ende

Herr Koch bedankt sich bei den Teilnehmern
und schließt die Versammlung

nach oben

Übersicht